Direkt zum Inhalt

Neuste Blog Posts

Wir wollen consent.works für alle verfügbar machen, die damit gute Dinge in die Welt bringen möchten. Gleichzeitig benötigen wir für Betrieb und Fortentwicklung der Plattform selbst Geld. (Sobald das postmonetäre Star-Trek Zeitalter anbricht, wird sich das natürlich erledigt haben).

Vor dem Hintergrund erheben wir unsere Nutzerbeiträge so:

  • Organisationen, die kein Geld umsetzen, zahlen keinen Beitrag
  • Organisationen, die Geld umsetzen, zahlen pro bezahlten Mitarbeiter. Unbezahlte Mitarbeiter sind kostenfrei.
  • Der Beitrag beträgt 1,5% der Brutto-Lohnsumme des Mitarbeiters
  • Der Beitrag kann für weniger finanzstarke Organisationen nach Selbsteinschätzung bis auf 0,5% der Brutto-Lohnsumme gesenkt werden.
  • Die Abrechnung erfolgt für alle Mitarbeitenden pauschal, so dass dazu nur die gesamte Brutto-Lohnsumme und der Prozentsatz im Verwaltungsbereich der Organisation eingegeben werden müssen. Dabei speichern wir nur das errechnete Resultat, die Beitragssumme für die monatliche Abrechnung (zzgl. USt.).
  • Bei keiner Angabe wird mit einer Brutto-Lohnsumme von 5.000 € pro Mitarbeitenden gerechnet.
  • Dieser selbst gewählte Beitrag kann jederzeit (abrechnungswirksam ab dem nächstfolgenden Monat) angepasst werden.

Beispiele

  • Initiative ohne bezahlte Mitarbeitende: zahlt 0 €
  • Startup mit 3 Mitarbeitenden, Brutto-Lohnsumme jeweils 2.000 €, reduzierter Beitrag 0,75%, ergibt 15 € pro Mitarbeitender und Monat
  • Redaktion mit 50 unbezahlten Redakteuren und 3 bezahlten Koordinierenden, Brutto-Lohnsumme jeweils 3.000 €, regulärer Beitrag 1,5%, ergibt 45 € pro bezahlter Mitarbeitender und Monat, kein Beitrag für die unbezahlten
  • IT-Firma mit 3 Mitarbeitenden, macht keine Angaben und zahlt 1,5% x 5.000 € = 75 € pro Mitarbeitenden und Monat

Transparenz-Prinzip:

Alle consent.works nutzenden Organisationen werden (ab der kommenden public beta) im öffentlichen Web sichtbar sein mit Kurzprofil, Anzahl der Benutzer und deren Arbeitsgrundlage (bezahlt oder unbezahlt), z.B. "consent.works - 4 bezahlte Benutzer, 3 unbezahlte Benutzer." Wir haben Verständnis, wenn das einzelne Organisationen nicht wünschen. In diesem Fall kontaktieren Sie uns einfach.

Warum dieses Preismodell?

Auf der Grundlage von Vertrauen, Fairness und Stimmigkeit für alle Beteiligten erwarten wir eine angemessene Kostenbeteiligung, bei der auch der für Ihre Organisation erlebbare und erlebte Produktivitätsgewinn durch die Nutzung von consent.works eine Rolle spielt. Im Sinn dynamischer Steuerung ist dieser selbstgewählte Preis pro Organisation jederzeit anpassbar.

Anmerkung:
Wir haben kein Interesse daran, Ihre Zahlungen zu kontrollieren. Und: Sie können jederzeit Ihre Kostenbeteiligung nach oben oder unten anpassen.

Zahlungsmodus und Zahlungsoptionen:

  • Bezahlender ist die Organisation.
  • Bezahlt wird für alle Benutzer-Accounts bezahlter Mitarbeiter.
  • Prepaid: Die consent.works Nutzung ist zahlbar für einen oder mehrere Monate im voraus als Guthaben-Aufladung. Pro Monat wird der von Ihnen anpassbare Betrag abgerechnet und sie werden benachrichtigt, sobald ihr Guthaben im Minus-Bereich ist.

Zahlungswege: Überweisung

Aus verschiedenen Gründen bieten wir als Zahlungsoption aktuell nur Überweisung an. Die Kontoverbindung finden Sie im Verwaltungsbereich Ihrer Organisation.

Wichtig: Bitte bei jeder Zahlung als Verwendungszweck angeben:

Organisation, [Anzahl] For-Profit Accounts / [Anzahl] Monate